Gerüstet für die Kongresse der Zukunft

Pressemitteilung vom 11/16/2016

Wiedereröffnung des Congress Centrum und Verleihung des Kongresspreises Münster

Das neue Foyer des Congress Centrums hinterließ dank der LED-Effekte einen starken Eindruck bei den Gästen der Wiedereröffnung. Foto: MCC Halle Münsterland

Bei der Wiedereröffnung des Congress Saales und der Verleihung des Kongresspreises erlebten die Gäste die neue Licht-, Ton- und Bühnentechnik im Einsatz. Foto: Mathias Hoffmann

Die Träger des Kongresspreises der Stadt Münster: Prof. Dr. Uwe Karst, Prof. Dr. Hugo Van Aken und Dr.-Ing. Siegfried Krause (v.l.). Foto: Mathias Hoffmann

Präsentationsmöglichkeiten für den Kongress der Zukunft stellte „satis & fy“ aus Werne bei der Wiedereröffnung des Congress Centrums vor. Foto: MCC Halle Münsterland

Konferieren in der virtuellen Realität: Das neue Congress Centrum in Münster bietet alle technischen Voraussetzungen für die Kongresse der Zukunft. Foto: MCC Halle Münsterland

Konferieren in der virtuellen Realität: Das neue Congress Centrum in Münster bietet alle technischen Voraussetzungen für die Kongresse der Zukunft. Foto: Mathias Hoffmann

Akrobatik unterm Hallendach: Zur Wiedereröffnung des Congress Centrums wurde den Gästen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten. Foto: Mathias Hoffmann

Münster. Für das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland ist es ein „Meilenstein“, dies unterstrich Geschäftsführerin Dr. Ursula Paschke am Montagabend (14. November): Das neue Congress Centrum ist endgültig im digitalen Zeitalter angekommen. „Funktionalität hat Priorität“, erklärte sie bei der feierlichen Wiedereröffnung. Was dies bedeutet, erlebten die geladenen Gäste schon im Foyer. Modernste Präsentationsformen gaben hier einen Vorgeschmack auf den Kongress der Zukunft, darunter Holografie und Virtual Reality.  

Das MCC Halle Münsterland setzt allerdings nicht nur auf neueste Technik, sondern vor allem auf persönlichen Service. „Die Digitalisierung wird die Live-Kommunikation nicht ersetzen“, zeigte sich Dr. Ursula Paschke überzeugt. Münster als Stadt der Wissenschaft und Lebensart benötige ein attraktives Veranstaltungszentrum, um Begegnungen zu ermöglichen. Darin zeigte sie sich einig mit Oberbürgermeister Markus Lewe: „Das MCC Halle Münsterland trägt dazu bei, dass Münster international wahrgenommen wird“.  

Daran haben auch die drei Gewinner des Kongresspreises der Stadt Münster ihren Anteil, die von der KongressinitiativeMS prämiert wurden. Die Auszeichnung erhielten Prof. Dr. Uwe Karst, Dekan des Fachbereichs Chemie und Pharmazie an der Uni Münster, Dr.-Ing. Siegfried Krause, Geschäftsführer der Service-Gesellschaft des Verbands Deutscher Eisenbahn-Ingenieure (VDEI), und Prof. Dr. Hugo Van Aken, kürzlich emeritierter Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie an der Uniklinik Münster. „Sie holen nicht nur Kongresse in unsere Stadt, sondern ermutigen auch andere, mit ihren Kongressen nach Münster zu gehen“, erklärte Lewe.  

Allein zwölf Konferenzen und Workshops hat Prof. Karst mit seinem Team in den vergangenen zehn Jahren veranstaltet und somit Münster bei hunderten Experten aus der ganzen Welt international sichtbar gemacht. Ebenfalls Teilnehmer aus der ganzen Welt begrüßt der „iaf Kongress BahnBau“ im MCC Halle Münsterland, für den Dr. Siegfried Krause steht. Der Kongress findet im Wechsel mit der Messe „iaf – Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik“ statt. Damit habe sich Dr. Krause um die Standortförderung in Münster verdient gemacht. Prof. Van Aken übernahm bereits 1995 den Vorsitz des Münsteraner Anästhesie-Symposiums, das mit jährlich 600 Teilnehmern im MCC Halle Münsterland zu den wichtigsten medizinischen Kongressen in Münster gehört.  

Diesen und anderen Kongressveranstaltern präsentiert sich Münsters Congress Centrum nun rundum modernisiert und für die Zukunft gerüstet. Gerade einmal fünf Monate dauerte die „Operation am offenen Herzen“, wie es der Architekt Rainer M. Kresing formulierte. Anlass war der Neubau des 20 Jahre alten Daches, doch die Arbeiten gingen deutlich weiter: „Ein Kongresszentrum muss zeitgemäß sein, Ausstrahlung haben und Besuchererwartungen entsprechen“, betonte er.   Anforderungen, die das Congress Centrum jetzt voll erfüllt. Bereits das Foyer, in das durch 16 Glaskuppeln Tageslicht strömt, hinterlässt Eindruck. Am Abend geht Besuchern dank energieeffizienter High-Power-LEDs ein Licht auf. Mit ihnen ist das gesamte Farbspektrum mischbar, dadurch können verschiedenste Stimmungen erzeugt werden. Erneuert wurde auch die Beschallungsanlage, Schallsegel lassen Musik und Reden gleichermaßen klar beim Zuhörer ankommen. Und dank der rund 40 Hängepunkte mit jeweils bis zu 1.000 Kilogramm Tragkraft ist der Congress Saal nun für noch aufwändigere Produktionen ausgelegt.  

Dank bester Vernetzung sind Fotos und Videos in hochauflösender Qualität zu sehen. Präsentationen können von jedem Punkt im Congress Saal aus drahtlos gesendet werden, darüber hinaus wurde ein Glasfasernetzwerk aufgebaut. Zudem hat das MCC Halle Münsterland erheblich in die Medientechnik investiert. Ein neuer Beamer sorgt für glasklare Bilder auf einer zwölf Meter breiten und sieben Meter hohen Leinwand.

Presse-Kontakt

Heithoff & Companie

Am Mittelhafen 16
48155 Münster

Tel. 0251/41484-0

Mail: presse@mcc-halle-muensterland.de

RSS-Feed

Hier können Sie unsere Presse­mitteilungen als RSS-Feed abonnieren:

Presse-Verteiler

Wenn Sie in Zukunft die Pressemitteilungen des Messe und Congress Centrums Halle Münsterland zugeschickt bekommen möchten, können Sie sich hier in unseren Verteiler eintragen.

,

Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland GmbH


Albersloher Weg 32
48155 Münster
Tel. 02 51 / 66 00 - 0
Fax 02 51 / 66 00 - 12 1

Servicezeiten in der Verwaltung:
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Tickets online bestellen

oder im

Vorverkauf „Ticket to Go“,
direkt am Messe und Congress
Centrum Halle Münsterland.
Tel. 02 51 / 16 25 817

Sowie bei allen bekannten
Eventim-Vorverkaufsstellen.